Borgfeld und seine Umgebung

Als Burchveldel im Jahre 1235 erstmals urkundlich erwähnt, liegt das heutige Borgfeld im östlichen Teil Bremens. Die Verbindung von Stadtnähe und der sehr guten verkehrstechnischen Anbindung hieran sowie der gleichzeitigen Nähe zur Natur durch die angrenzende Wiesenlandschaft der Wümme machen Borgfeld zu einem perfekten Aufenthaltsort. Schon der erste Bremer Nachkriegsbürgermeister Wilhelm Kaisen (* 22. Mai 1887, gest. 19. Dezember 1979) und das Oberhaupt des Hauses Hohenzollern Louis Ferdinand Prinz von Preussen (* 9. November 1907, gest. 25. September 1994) hatten in Borgfeld ihren Wohnsitz.

Borgfeld
wird umrandet von der Wümme und seinen Wiesen.
Die Wümme ist ein kleiner Fluss der seiner Größe entsprechende Wassersportmöglichkeiten bietet. Angeln, Bootfahren und Kanuwanderfahrten sind auf dem weit verbreitetem Wasserwegen sehr beliebt. Ein lokaler Anbieter ist z.B. die Kanuscheune!

Die Wümmewiesen selbst sind bekannt durch ihre Artenvielfalt und stehen zum größten Teil unter Naturschutz.
Ornithologen aus ganz Europa kommen und begeistern sich hier.